Rundwanderung an den Dieteröder Klippen in EHW

Dieteröder Klippen – Rundwandern im Naturpark EHW

Die Dieteröder Klippen liegen knapp einen Kilometer entfernt von Dieterode und sind bereits von der Bundesstraße aus gut zu erkennen. Der markante Felsabbruch bietet ein ideales Ausflugsziel um eine kleine abwechslungsreiche Wanderung zu unternehmen. Natürlich kann man dort auch einfach so die Seele baumeln lassen und dabei den wundervollen Talblick nebst Sonnenuntergang genießen. Der Muschelkalkberg mit seinen Magerwiesen stellt dabei einen idealen Lebensraum für einige besondere Pflanzen bereit. So findet man dort seltene Arten wie die Silberdistel, den Enzian und wilde Orchideen fühlen sich am Hang sehr wohl.

Ausgangspunkt Wanderparplatz Dieteröder Klippen

Von Dieterode kommend folgen wir der Landstraße in Richtung Kalteneber. Die Straße führt durch ein kleines Waldstück den Berg hinauf bis wir schließlich rechts eine Feldstraße erreichen. Dieser folgen wir einige Hundert Meter bis zu eigentlichen Wanderparkplatz Dieteröder Klippen. Direkt am Parkplatz befindet sich ein überdachter Rastplatz. Alternativ könnt ihr die Tour auch am Naturparkzentrum Fürstenhagen beginnen. Dort befindet sich ein kleiner Imbiss sowie Sanitäre Einrichtungen.

Beginn der Rundwanderung an der Klippe

Nachdem wir unsere sieben Sachen und Jo sicher verstaut haben geht es bei bestem Wetter auf die 8 Kilometer lange Rundwanderung Dieteröder Klippen. Die wir, wie bereits erwähnt, an der Oberkante der Klippen beginnen. Zuerst geht es an der Waldkante über den Parkplatz bis zu einem kleinen Weg. Dieser führt durch ein wunderschönes stück Mischwald hinter dem sich ein lang gestrecktes Plateauversteckt. Nach dem ersten kurzem Aha-Moment sehen wir rechts von uns ein kleines Informationshäuschen. Gleich daneben befindet sich wieder eine Doppelbank mit Tisch. Diesmal jedoch ohne Überdachung. Gleich daneben stehen 2 Doppelliegen aus Holz und laden zum Ruhen und genießen ein. Die Sonne kitzelt auf der Haut und nachdem wir uns ein wenig umgeschaut haben genießen wir einen ersten weiten Blick über das vor uns liegende Land. Die Sicht ist wahrlich fesselnd. Die Wiesen sind saftig grün und wir sehen bis weit ins Südeichsfeld an diesem Tag.

Das Informationshäuschen an der Klippe

Das Gesehene will auch erklärt sein und dazu gibt es hier oben an der Dieteröder Klippe ein sehr informatives Häuschen. Hier bekommt man auf drei Tafeln einen raschen Einblick in die hier vorkommende Pflanzen und Tierwelt, gerade die Pflanzenwelt weiß zu überraschen. Gut Informiert gehen wir auf die Rundwanderung, die uns ersteinmal am Kamm der Klippe entlang führen wird.

Am Kamm der Dieteröder Klippe

Der Wanderweg führt uns oberhalb des Kamms entlang. Der Weg ist relativ breit und nicht sehr herausfordernd. Weshalb diese Wanderung auch gut für entdeckerfreudige Familien geeignet ist. Die Magerwissen und Muschelkalkbänke werden durch einen Elektrozaun gesichert, also passt auf die Finger Eurer kleinen Abenteurer auf. Der Zaun verhindert das Pflanzen niedergetreten oder gar gepflügt werden. Positiver Nebeneffekt die Tiere bekommen dadurch ihre benötigten Ruhe und Rückzugsraum. Von vielen Stellen der Dieteröder Klippe hat man einen wirklich tollen Blick der bei optimalem Wetter sogar bis in die Rhön reichen kann. Auch der markante Inselsberg ist zu entdecken. Von einer anderen Stelle aus sieht man bei guten Bedingungen sogar bis in den Harz und mit etwas Glück sieht man dabei den Brocken. Dem Weg folgen wir weiter bis zum ehemaligen Steinbruch.

Der Steinbruch

Langsam kehrt die Natur zurück an diesen Ort. So wachsen hier schon wieder einige Bäume und Pionierpflanzen überwuchern den Boden großflächig. Sicher wird es noch dauern aber eines Tages wird nicht mehr viel an diesen Ort erinnern. Nach dem wir hier einige Minuten verbracht haben geht es über eine alte Versorgungstraße weiter leicht bergab. Wir passieren dabei ein paar Hundert Meter Mischwald bis wir schließlich zu einer alten Brücke kommen die wir überqueren.

An der Brücke

Die alte Steinerne Brücke bringt uns über die alte Bahnverbindung die einst hier entlangführte. Wir folgen ab jetzt dem alten Bahnverlauf bis wir schließlich zum dazugehörigen Bahnhof gelangen. Der Ehemalige Bahnhof unterhalb der Dieteröder Klippen dient Mittlerweile als Wohnhaus und wurde so vor dem Zerfall gerettet. Es geht noch einige Hundert Meter weiter auf diesem Weg bis wir schließlich zu einer Unterführung gelangen wenige Meter Später stehen wir bereits auf einem breitem Forstweg.

Der Forstweg

Der Forstweg durch den Mischwald rund um die Dieteröder Klippen Wanderung ist schon beeindruckend. Gerade weil es häufig so unberührte Waldgebiete nicht mehr gibt. Klar wird sicherlich auch hier Forstwirtschaft betrieben jedoch hält er sich scheinbar in Grenzen und so findet man hier ein dichtes Waldgebiet vor. Wie immer könnte der Weg schöner sein, da Forstwege und Straßen einfach nicht so klasse sind zum Wandern aber manchmal lässt sich das nicht vermeiden. Nach einer ganzen weile erreichen wir die Waldkante und eine Weggabelung.

Die Weggabelung zum Naturparkzentrum

Von hier aus geht es nach Links zum Naturparkzentrum und dem Erlenbnisbaumhaus außerdem befindet sich dort wie bereits erwähnt ein kleiner Imbiss. Wir schlagen den rechten Weg ein um wieder zu den Dieteröder Klippen zu kommen. Jetzt geht es über eine Feldstraße weiter bis wir schließlich zur Bundesstraße kommen. Links und rechts befinden sich nur landwirtschaftlich genutzte Flächen weshalb wir hier auch eher zugig durchwandern. Der Straße folgten wir bis zur Bundesstraße. Rechts in der Ferne sieht man bereits den Parkplatz an der Klippe. Leider führt der Weg dorthin unmittelbar an der Bundesstraße entlang und hinterlässt daher einen weniger schönen Eindruck. Nach kurzer Zeit erreichen wir wieder unseren Van und freuen uns auf eine Brotzeit an den Klippen.

Fazit

Die Rundwanderung Dieteröder Klippen bietet gerade für Familien mit kleineren Kindern eine prima Möglichkeit einige Stunden in der Natur zu verbringen. Gerade das Erlebnisbaumhaus und das Naturpark Zentrum sind für Kids eine großartige Sache und bringen Ihnen die heimischen Pflanzen und Tierwelt spielerisch bei. Weniger gefallen hat uns die Streckenführung. Der Teil an den Klippen ist somit das Highlight der Wandertour. Der Steinbruch ist sicherlich Interessant und auch der weitere Weg bis zum Bahndamm bietet etwas Abwechslung danach wird es jedoch eher mau mit den Erlebnissen. Wer also mehr Abwechslung und Sehenswertes sucht ist hier sicherlich nur bedingt gut aufgehoben. Für einen Tagesausflug jedoch durchaus gut geeignet, der Anfahrtsweg ist nicht zu weit und ein Picknick mit wundervollen Ausblick ist möglich.

Naturpark Eichsfeld – Hainich – Werratal Homepage

Wir sehen uns Outdoor
Marco,Petra und die kleene Jo


Lust bekommen uns auf weitere Abenteuer zu begleiten? Wie wäre es mit einer Wanderung im Harz. Einer Bergtour zum Gernkogel Gipfel oder einfach nur eine Wander Inspiration?
Folge doch einfach unserem Blog oder unseren Touren auf Instagram und Co.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: